Zu was sind wir fähig?

Wir sind meistens fähig viel mehr zu tun und es dabei viel besser zu machen, als wir uns vorstellen können. Wir müssen uns nur die Mittel zugestehen.

Die erste Bedingung: das Wiederfinden der Energiequelle, die unseren Lebenselan nähren kann, unsere Kreativität, Intuition und unsere Ausdauer. Yoga, Kampfkunst, autogenes Training, Gebet und Psychoanalyse (besonders Jungsche) können Mittel sein uns innerlich wiederzuverbinden.

Unglücklicherweise fehlen diesen Praktiken Erklärungsschlüssel für die tieferen Ursachen unserer Schwierigkeiten. Solange wie der fundamentale Zusammenhang zwischen Eros und der metapsychischen Entwicklung nicht integriert ist, bleibt die beste Methode an der Oberfläche. Weiß man, dass die metapsychische Energie die lebendige Quelle für unsere Kreativität und Lebensfreude ist, muss man, wenn man den Zugang dazu nicht mehr findet, auf andere Auswege zurückgreifen, wie Wohlfühlbehandlungen.

Dasselbe Nichtwissen hat auch die Seltenheit an medial begabten Personen zur Folge, mit der Unmöglichkeit im Laufe der inneren Arbeit über genügend übersinnliche Botschaften zu verfügen. Zwischen den wenigen Visionen z.B. beim Tantrismus und der großen Anzahl ihres natürlichen Vorkommens, ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auch Jung scheint als Beobachtungsmaterial nur einige durch seine Patienten eingebrachten Visionen gehabt zu haben. Unter solchen Bedingungen ist es schwer eine Sicht des Ganzen zu erhalten.

Die Urpsychologie stellt wieder einen natürlichen Zustand her. Eine permanente Verfügbarkeit übersinnlicher Botschaften, zusammen mit den Beiträgen einer reaktualisierten Psychologie und Psychoanalyse, erlaubt sehr viel schneller voranzukommen und der Ursachenkette bis auf den Grund von Komplexen und Hemmungen zu folgen. Einmal von den Hemmungen befreit, und mit der Möglichkeit aus der Energie zu schöpfen, die sie abgezogen hatten, können unsere verborgenen Fähigkeiten endlich aufblühen und Früchte tragen.

Wir können also die fantastischen Geschenke bewundern, welche die Natur uns von Geburt an mitgegeben hat, während wir auch die inneren und äußeren Hindernisse, die unsere volle Entfaltung verhindern, aus dem Weg schaffen.