Psychologie und Psychoanalyse

Diese zwei Disziplinen haben als Hauptaufgabe dem Individuum zu helfen seine psychischen Probleme zu lösen. Unglücklicherweise stützen sie sich auf ein Modell der menschlichen Psyche, dem die transzendente Dimension fehlt.

Es wäre z.B. schwierig ein Auto zu reparieren, wenn man nicht weiss, dass es einen Motor hat, und dass dieser Motor Treibstoff benötigt. Der Mechaniker würde sich um die Räder kümmern, sie aufpumpen, die Einstellung ändern, die Windschutzscheibe putzen und sich wundern, dass das Auto nicht anspringen will.

Das ist genau die Situation der Psy, die versuchen die Funktion der bewußten oder unbewußten Mechanismen der Psyche wiederherszustellen, aber die essenziellle Funktion der transzendenten Dimension außeracht lassen. Es ist gerade in dieser Dimension, wo die Energie getankt werden kann, die den psychischen Motor speist und auf allen Niveaus in Form einer Triebenergie wirkt. Bei einem Mangel an dieser Energie welken die Triebe, die Kreativität verschwindet, Langeweile, Wiederholungssucht und Depression stellen sich ein und der Sinn der Existenz verschwindet.

Die Psy intervenieren also mit allerlei Ersatz, um die Frustrationen zu kompensieren und die Maschine wieder in Gang zu bringen: mit Psychopharmaka, Zuhören, Suggestionen, Verhaltensvorgaben, Theorien, Mantras, Entspannung und Versprechungen. Die Resultate bleiben meist enttäuschend. Weder die Konsultierten noch die Konsultierenden verstehen das Warum dieser Ineffizienz, und man fährt fort den Wagen zu schieben, mangels des Treibstoffs für den Motor…

Carl Gustav Jung hat sicherlich versucht, diese metapsychische Dimension in den Vordergrund der Psychoanalyse zu schieben. Im Gegensatz zu Freud, oder aus Treuepflicht der Züricher protestantischen Moral gegenüber, hat er die Sexualität aus dem Spiel gelassen. Da aber die Liebe die Hauptquelle für die Unterhaltung von übersinnlichen Fähigkeiten ist, blieb sein Vorgehen auch relativ unfruchtbar.

Es war somit dringend (seit bald einem Jahrhundert!), ein psychologisches und analytisches Herangehen aufzubauen, welches der transzendenten Dimension gleichzeitig wie der Sexualität und anderen der menschlichen Psyche eigenen Trieben Rechnung trägt. Das ist zum Teil diese grundlegende Symbiose, welche die Effizienz der Urpsychologie ausmacht, denn sie erlaubt bis zur Ursache der „Pannen“ vorzustoßen, die die menschliche Maschine kennt…