Optimisieren Ihrer Potentiale

In uns schlummern zahllose Gaben, ohne dass wir davon die geringste Idee hätten. Man muss diese Fähigkeiten nur aufsteigen und zur Geltung bringen lassen.

Zwei Haupthindernisse versperren den Weg: unsere psychischen Konflikte und Hemmungen; die Blockade unserer übersinnlichen Fähigkeiten (Intuition, kreative Inspiration, wegweisende Träume und Hellsehen).

Als Erbe unserer Kindheit haben wir zahlreiche, zum größten Teil unbewußte, innere Spannungen. Es braucht also eine gewaltige Arbeit an Selbstanalyse, würde man dem von Freud vorgegebenen Weg folgen, um all die Knoten zu entwirren, die unsere Kreativität ersticken und unsere Triebe hemmen.

Angesichts dieser Knoten ist das keine leichte Sache. Sie stellen die Ursache der Schmerzen dar, welche die Tendenz haben aufzuflackern, rührt man ein wenig in den alten Schichten an der Basis. Die widerspenstigsten Verhärtungen stammen aus der allerersten Zeit unseres Lebens. Als Erwachsene haben wir Schwierigkeiten die Schlüsselmomente wiederzufühlen, die uns als Baby oder Kleinkind traumatisierten.

Hier bringt die Urpsychologie ein Hauptelement ein. Die übersinnlichen Fähigkeiten können sofort vergangene Situationen anzeigen, besonders solche, an die wir uns nicht klar genug erinnern, um ihre Rolle und ihre Auswirkungen zu verstehen. So wird die Analysearbeit durch eine Art Radiographie der Sedimentschichten, in denen die Wurzeln unserer gegenwärtigen Leiden und Hemmungen versteinert sind, vervollständigt.

Dem fügt sich eine wohlbekannte Tatsache hinzu, nämlich, dass sich die Gaben voll entfalten, wenn sie in den Dienst einer tief im Inneren akzeptierten Sache gestellt werden. Aber: Die Zufälle des Lebens bringen uns häufig in Situationen, die wir uns nicht ausgesucht haben. Elterlicher oder sozialer Druck, Gehaltsbedürfnisse, Unwägbarkeiten der Einberufung zum Militär, unbequeme Vorstellungsgespräche, Karrierestreben und falsche Glücksverheissungen führen uns dazu unsere Energie in Aktivitäten zu stecken, die nicht wirklich zu unserem inneren Wesen passen. Wir fühlen uns also in einer heiklen Lage zwischen dem, was die Gesellschaft von uns erwartet oder uns fälschlicherweise erwarten lässt, und dem, wofür wir wirklich begabt sind.

Auf einer noch subtileren Ebene fühlen wir uns unglücklich oder demotiviert wegen dem Auseinanderklaffen von dem, was wir für unsere spirituelle Vervollkomnung tun sollten und der willkürlichen Wahl, die wir oder andere für uns getroffen haben. Die übersinnlichen Fähigkeiten sind also essenziell, um den Faden unseres Schicksals mit dem Glück und der Effizienz, welche die Harmonie zwischen dem Transzendenten und dem Existenziellen auszeichen, wiederzufinden.