Das I Ging

Das I Ging oder Buch der Wandlungen geht auf die Anfänge der chinesischen Kultur zurück. Es hat sich im Laufe der Jahrtausende mit Beiträgen zahlreicher Weiser, darunter Lao Tse und Konfuzius, angereichert und erreicht uns heute in Form eines Buches der Orakel und der Weisheit.

Es ist nicht leicht, den Symbolismus, der im chinesischen Text enthalten ist, zu verstehen. Die Schriftzeichen selbst, welche den ursprünglichen Text formen, haben ein jedes mehrere Bedeutungen, ohne großen Zusammenhang untereinander, aus Sicht unserer rationellen Analyse. Die Metaphern, die für bestimmte Situationen verwendet werden, führen auf eine Kultur zurück, die nicht unsere ist und den archetypalen Werten noch viel näher steht. Nur aufgeklärte Übersetzer können versuchen, in die moderne Sprache die Subtilität der ursprünglichen Wortlaute, einfließen zu lassen. Obendrein ist es notwendig, dass der Leser es versteht, hinter den Worten (z.B. Yin und Yang) den Reichtum eines Gedankenguts wiederzufinden, welches durch eine Bewusstseinsdimension inspiriert wurde und die durch unsere reduktionistische Kultur verschleiert wird.

Es wäre lächerlich die durch die Ziehungen gelieferten Orakel zu benutzen, um zu wissen, ob dieses oder jenes banale Ereignis stattfinden wird oder nicht. Die Antworten werden immer wie bei den übersinnlichen Botschaften unter der Schirmherrschaft der spirituellen Bedeutung, welche die materiellen Elemente in unserem Schicksal haben können, gegeben. Man muss also ständig allen Faktoren Rechnung tragen, zwischen den Auswirkungen der Ereignisse in dieser höheren Dimension und ihrer konkreten Aktualisierung.

Das stellt eine Art Umerziehung des Denkens dar, die nicht in einem Tag zu bewältigen ist. Man muss viele Situationen durchgehen, den Zusammenhang zwischen Orakeln und dem Lauf der Ereignisse beobachten, ja sogar wie sich die persönlichen Bestimmungen mit den subtilen Energien überschneiden, die darunter liegen. Es ist zu Beginn unerlässlich auf diesem Weg von erfahrenen, mit übersinnlichen Fähigkeiten oder zumindest mit einer authentischen Intuition (Kundalini) ausgestatteten Personen geleitet zu werden, um die richtigen Fragen zu stellen und stichhaltige Interpretationen herauszuziehen.

Sind diese Bedingungen erfüllt, ist das I Ging eine wertvolle Hilfe in allen schwierigen Situationen. Es erlaubt die richtige Wahl zu treffen, sich von falschen Ideen zu befreien, die anderen und sich selbst besser zu verstehen und, wenn es nötig ist, das Unvorhersehbare vorherzusehen.