Das Geld

Geld allein bedeutet nicht Glück, es kann im Gegenteil zu Sorgen, schlechten Angewohnheiten und Degenerierung führen. Es kann die Beziehungen zu anderen tiefgreifend verändern, wenn Berechnung Liebe oder Freundschaft zerfrisst.

Geldmangel ist ebenfalls Quelle von Schwierigkeiten aller Art. Das passiert nicht zufällig. Im Falle von finanziellen Problemen sollte man sich zuerst fragen: Warum habe ich nicht diese Entscheidung getroffen? Habe ich wirklich getan wozu ich fähig bin? Warum war ich einem solchen Risiko gegenüber nicht wachsam? Wo habe ich mir Chancen entgehen lassen?…

Man darf sich aber nicht mit oberflächlichen Antworten zufrieden geben. Man sollte das Warum des Warum suchen, über lapidare Erklärungen hinausgehen und zur Ursache der Ursachen vorstoßen. Diese Arbeit geschieht nicht im Handumdrehen. Sie erfordert eine vertiefte Analyse, geleitet vom Übersinnlichen, um die dunklen Stellen zu erforschen und Vorurteile und falsche Vorstellungen, die man über sich und bestimmte Situationen hat, platzen zu lassen.

Dann sollte man über Vergangenheit und Gegenwart bilanzziehen, um die Zukunft zu verändern: Was muss ich an meiner Haltung dem Chef, meinen Konkurrenten, meinen Investoren und dem Geld im Allgemeinen gegenüber ändern? Wie treffe ich gute Entscheidungen zur rechten Zeit? Dann die materielleren Faktoren: Wie die Kursänderungen voraussehen, die Preise, die Konkurrenz…

Eine sozioökonomischeAnalyse finanzieller Geschehnisse, verstärkt mit einer soziopsychologischen und psychoanalytischen, kann bestimmte Elemente vorhersehen. Die Unwägbarkeiten spielen jedoch in den meisten Situationen eine große Rolle. Nur übersinnliche Botschaften vermögen zu helfen das Unvorhersehbare vorherzusehen und zu besseren Lösungen zu kommen.

Die evolutive Ökopsychologie vereint die zwei Aspekte der Realität: das Materielle und das Übersinnliche. Sie garantiert beste Erfolgschancen, selbst auf einem so trivialen Gebiet wie dem des Geldes. Und das, ohne dabei die Arbeit zu vernachlässigen, die jeder an sich selbst durchführen muss, um nicht die materiellen Güter zu missbrauchen oder andere zu benachteiligen wie das so oft auf dem Gebiet der Bereicherung der Fall ist.